Bewerbung nur mit Mappe

Wie bereits angesprochen, ist es bei vielen Bewerbungsprozessen so, dass Sie nicht nur ein Anschreiben und ein Bewerbungsformular einreichen müssen. Besonders bei Bewerbungen auf einen Ausbildungsplatz muss man oft eine Mappe vorlegen. Was genau in diese Mappe gehört, bestimmt der Anbieter des Ausbildungsplatzes. Je nachdem in welcher Industrie die Ausbildung liegt, kann diese Mappe sogar Beispiele von bisher gemachter Arbeit sein. Erkportfolio-385530_960_720undigen Sie sich also gut bei der Personalabteilung, was genau gefordert wird, damit Ihre Bewerbung angenommen und beachtet wird. Sicherlich kann man als Faustregel sagen, dass je höher die Stelle ist, oder je höher die Bezahlung, desto
besser und hochwertiger sollte die Bewerbungsmappe sein. Es spricht aber nichts dagegen, sich auch bei geringeren Positionen so gut wie möglich darzustellen. Klemmordner aus Kunststoff oder Pappe sind sicherlich eine gute Wahl, wenn man sich auf einen Ausbildungsplatz hin bewirbt. Allerdings sind dreiteilige Klappmappen meist lieber gesehen, da man nicht blättern muss und die Seiten nicht geknickt werden und man so ein sauberes, ordentliches und klares Bild von sich und seiner Bewerbung hinterlässt. Da viele die dreiteilige Mappe als etwas zu groß und sperrig ansehen, kann man auch mit einer zweiteiligen Mappe seine Bewerbung einreichen.

Neben der Sauberkeit und ordentlichen Selbstdarstellung ist es zudem äußerst wichtig, dass keine Tippfehler oder Grammatikfehler in der Bewerbung zu finden sind. Lassen Sie Ihre Unterlagen unbedingt von jemandem gegenlesen, der oder die nicht mit Ihnen verwandt oder gut befreundet ist. Eine objektive Korrektur ist sehr wichtig und hilft Ihnen dabei Fehler und Unstimmigkeiten aus dem Weg zu räumen. Letztlich achten Sie darauf, dass die folgenden Unterlagen in Ihrer Bewerbung enthalten sind und lassen Sie diese nur weg, wenn Sie nicht vom Ausbilder gewünscht sind:

  • Bewerbungsschreiben
  • Deckblatt
  • Lebenslauf
  • Foto
  • Zeugnisse (Schule, Arbeit,…)
  • Fortbildungen und Zertifikate
  • Führerscheine (sofern notwendig)

Achten Sie darauf, dass Sie niemals die Originale, sondern nur Kopien von Zeugnissen, etc. beilegen. Ggfs. müssen diese beglaubigt werden. Wenn Sie allen Angaben und Anforderungen folgen und eine positive Einstellung bewahren, wird sicherlich nichts schief gehen und Sie werden sich bald auf dem richtigen Weg Richtung Zukunft befinden.